Innovation und Forschung

Die modernste dezentrale Heuschreckenzucht der Welt

SmartBreed entwickelt vollautomatische Insektenzuchtlösungen und ermöglicht landwirtschaftlichen Betrieben eine eigene Insektenzucht mit minimalem Aufwand direkt auf ihrem Hof: Es genügt die Zugabe von Futter und Wasser – den Rest der Arbeit übernimmt die Zuchtbox. Mittels Sensoren überwacht und steuert diese automatisch das Mikroklima, in dem die Insekten rasch heranwachsen und schon nach kurzer Zeit als Futtermittel für Hühner zur Verfügung stehen. Die Zuchtboxen wurden spezifisch für einheimische Wanderheuschrecken entwickelt. In wenigen Monaten bietet SmartBreed auch eine Zuchtlösung an, in der Mehlwürmer mit geringem Aufwand kostengünstig gezüchtet werden können.

Produktion_SmartBreed.jpeg
Verfütterung

Leckere und nahrhafte Eier von gesunden Hühnern


Heuschrecken eignen sich ideal für die Fütterung von Legehennen. Sie sind eine optimale Proteinquelle und ihre wertvollen Inhaltsstoffe wirken sich positiv auf den Geschmack der Eier aus. Doch nicht nur das: Die Heuschrecken verwerten bei ihrem Heranwachsen im Betrieb anfallende Agrarnebenprodukte, die ansonsten im Abfall oder in Biogasanlagen entsorgt worden wären. Somit kann auf den Zukauf teuren Sojas aus dem Ausland verzichtet werden.
Durch die artgerechte und naturbezogene Fütterung von Heuschrecken legen die Hühner nicht nur leckere und nahrhafte Eier, sie leben damit auch gesünder: Die Jagd nach den Insekten sorgt für Ablenkung und mindert das aggressive Verhalten gegenüber ihren Artgenossen. Feder- und Zehenpicken werden reduziert, das Immunsystem wird gestärkt und ihre Legeleistung verbessert.

Forschung für ein gesteigertes Tierwohl der Hühner

Der grosse Innovationsgehalt der Zuchtlösung von SmartBreed hat auch die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung «Innosuisse» überzeugt, die ein im Herbst 2021 gestartetes Forschungsprojekt mitfinanziert. 
Darin untersucht ein Konsortium mit Partnern der Fachhochschule Nordwestschweiz, der Berner Fachhochschule und dem Switzerland Innovation Park Biel/Bienne AG, wie man die Zuchtboxen weiter optimieren und mit einer selbstlernenden Kameratechnik zur Überwachung des Wachstumsprozesses der Heuschrecken ausstatten kann. Analysiert wird zudem, welche Agrarnebenprodukte sich am besten als Heuschreckenfutter eignen, wie das Tierwohl der Hühner optimal gesteigert werden kann und wie die Zuchtboxen optimal in die Betriebe integriert werden können.

Heuschrecken_Nutztierfutter

Supported by:

Innosuisse_supported_Innovation_project
ETH_SPH_Logo_RGB.png
HSG Center for Entrepreneurship
klimastiftung
venture-kick